TDOR 2020: Rest in Power

Am Trans Day of Remembrance (TDoR) erinnern wir jedes Jahr am 20.11. allen Trans, die umgebracht werden. Wir wollen die Namen der Ermordeten nennen und  trans*feindliche Gewalt sichtbar machen! Wir laden deswegen am 20.11. um 16:00 zu einer Kundgebung an der Hauptwache (FFM) ein. Ab ca. 17:00 lesen wir die Namen der Ermordeten. Bringt Lichter !

Trans*Personen, die sich am Vorlesen der Namen beteiligen wollen können sich gerne per Mail an suq@riseup.net melden. Wir freuen uns!

Trans Gender Europe (TGEU) veröffentlicht jährlich einen Bericht über alle Morde an trans* Menschen, die im letzten Jahr bekannt geworden sind. Hier fehlen die, deren Namen wir nicht kennen. Hier ist das Video zum TDOR 2019 https://www.youtube.com/watch?v=fgmxbLzDnO8

Wieso gibt es den TDoR?
Im November 1998 wird die trans* Frau Rita Hester in Massachusetts umgebracht. Ihre brutale Ermordung findet in den Medien kaum Beachtung. Auch die Polizei interessiert sich wenig für den Tod der 34jährigen Schwarzen. Ihr Tod wurde nie aufgeklärt. Gwendolyn Ann Smith begründet in Erinnerung an Hester am 20. November 1999 den Trans Day of Remembrance, um auf die vielen Morde an trans* Personen weltweit aufmerksam zu machen.

Trans* sind aktiv und wehren sich!
Rest in Power !

*
artwork by tgeu.org